… and the winner is … Facebook Gewinnspiele

Gewinnspiel bei Facebook

Was man als Veranstalter darf und wie man als User merkt, dass es ein Fake Gewinnspiel ist

In letzter Zeit sehe ich immer häufiger, dass meine Facebook Freunde Beiträge teilen und liken, die zu einem Fake Gewinnspiel gehören. Jedes Mal läuft mir dabei aber ein kleiner Schauer den Rücken herunter, denn es ist so einfach, seriöse Gewinnspiele zu erkennen und die Fake-Datensammler zu entlarven.

Wie aber erkenne ich ein Fake Gewinnspiel?

Facebook hat für Gewinnspiele klare Regeln in seinen Richtlinien ( Punkt III E) veröffentlicht. Seriöse Unternehmen halten sich daran (neben den in Deutschland geltenden rechtlichen Vorschriften zur Durchführung von Gewinnspielen). Unternehmen, die bei Facebook werben und ein Gewinnspiel veranstalten, gehen sicherlich nicht die Gefahr ein, dass ihre Seite wegen nicht gelesener Richtlinien gesperrt werden könnte – vom Image-Schaden ganz abgesehen.

Als Facebook-User solltest Du an einem Gewinnspiel nicht mitmachen, wenn Dir folgende Punkte auffallen:

  • „Wer den Beitrag teilt … !“

Die Aufforderung, bei einem Gewinnspiel, den Beitrag zu teilen, ist laut Facebook Richtlinien verboten. Deine eigene Chronik ist für Gewinnspiele tabu!

  • „Markiere deine Freunde!“

Auch die Aufforderung zum Taggen von Freunden im Beitrag ist verboten. Neben deiner Chronik ist auch die deines Freundes tabu!

  • Die Seite, zu der das Gewinnspiel gehört, hat kein (glaubwürdiges) Impressum.

Nur Seiten mit eindeutigem Impressum sind seriös und haben nichts zu verbergen.

  • Man findet keine Teilnahmebedingungen.

Nur Gewinnspiele mit aussagekräftigen Teilnahmebedingungen sind rechtlich unbedenklich.

  • Keine Kontaktmöglichkeit

Du findest keinen Namen, keine Mailadresse oder keine Telefonnummer auf der Seite? Finger weg!

  • Hinter dem Gewinnspiel steht kein konkretes Unternehmen.
  • Es fehlt das blaue Häkchen auf der Unternehmensseite.

Bekannte Unternehmen haben bei Facebook das blaue Häkchen hinter ihrem Namen, um die Echtheit zu beweisen.

  • Die Seite, zu dem Gewinnspiel gehört, existiert erst kurze Zeit.
  • Es werden keine Gewinner bekannt gegeben.
  • Es gibt Gewinne von Sponsoren, „die nicht genannt werden wollen“.
  • Die Bilder auf der Seite und beim Gewinnspiel sind schlecht oder aus dem Internet kopiert ohne Urheberangabe.

 

Was muss ich tun, wenn ich selbst ein Gewinnspiel veranstalten will?

Willst Du für Dein Unternehmen ein Gewinnspiel auf Facebook veranstalten, solltest Du Dir im Vorfeld bewusst machen, warum du es tun willst. Sicherlich erlangen Gewinnspiele eine zeitlich begrenzte hohe Interaktionsrate und Deine organische Reichweite steigt an. Aber eben nur zeitlich begrenzt. Meistens haben Gewinnspiele keinen echten Mehrwert für den Veranstalter, es sei denn, Du nutzt das Gewinnspiel zur Steigerung von Aufmerksamkeit in Verbindung mit anderen Events. Facebook Gewinnspiele haben den Vorteil, dass sie nur einen geringen Aufwand verlangen. Jedoch hat man als Veranstalter keine richtige Kontrolle über den Verlauf des Gewinnspiels. Trolle entern gerne mal die Kommentarspalten und missbrauchen das Gewinnspiel für ihre Zwecke.

Ich habe mich entschieden. Ich will es!

Gut, Du willst es, dann mach es, aber richtig! Wenn Du Dir im Klaren bist, was Dein Preis ist und wie Du Dein Gewinnspiel bewerben willst (Facebook Ad z.B.), leg los. Achte aber auf diese Punkte:

Verzichte auf:

  • Teile den Beitrag
  • Markiere Deine Freunde
  • Markiere Dich
  • Veröffentlich auf deiner Chronik
  • „Unter allen Likes verlosen wir…“

Benutze auf jeden Fall Teilnahmebedingungen.  Diese können natürlich auch per Link auf einer externen Webseite sein. Teilnahmebedingungen sollten folgende Punkte ausführlich beinhalten:

  • Wer führt das Gewinnspiel durch? Kontaktdaten hinterlegen.
  • Nutzerbeschränkungen. Wer darf teilnehmen? Wer nicht?
  • Start und Ende des Gewinnspiels.
  • Was muss ich tun, um den Gewinn gewinnen zu können?
  • Was ist der Gewinn? Entstehen Zusatzkosten? (Fahrtkosten, …)
  • Wie kommt der Gewinner an den Gewinn?
  • Vorbehaltsklausel
  • Datenschutzerklärung (was passiert mit den Daten des Teilnehmers?)
  • Freistellung von Facebook
  • Zusatz-Bestimmungen

Achte schließlich darauf, dass Deine Seite, zu der Gewinnspiel gehört folgende Punkte abdeckt:

  • Du hast ein gültiges Impressum
  • Kontaktdaten und Möglichkeit der Kontaktaufnahme

Wenn Du jetzt alles beachtest, dann kannst Du Dein Gewinnspiel starten oder Dich gerne an mich wenden. Bonne Chance! Dieser Artikel gibt ausschließlich Tipps und stellt keine Rechtsberatung dar.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Darf gerne geteilt werden

4 Kommentare

  1. Sven

    Das war wirklich mal Informativ !
    Und das bei meiner Abneigung gegen Ausrufezeichen.
    Da wir auch unser erstes Gewinnspiel unter anderem auch Facebook hatten kann ich nur noch hinzufügen, seid konsequent. Wer Gewinnspiele veranstaltet macht sich nicht nur Freunde, vor allem wenn die Voraussetzungen nicht 100%ig von eurer Seite nachvollziehbar sind und dann von Teilnehmern nicht richtig gelesen werden.
    Grüße
    Sven

    • Worthauch

      Danke Dir. Diskussionen wird es mit Teilnehmern immer mal wieder geben.

  2. Nicoletta-Maria von natuerlichfrausein.at

    Danke für die Zusammenfassung. Ich habe selbst erst ein Gewinnspiel veranstaltet. Das die Aufforderung zum Teilen verboten ist, wusste ich nicht.

    Liebe Grüße, Nicoletta

    • Worthauch

      Gerne. Die Facebook-Richtlinien werden immer mal wieder mal übersehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2020 Worthauch

Theme von Anders NorénHoch ↑